Durchbruch bei digitaler Identifikation: GwG-konform identifizieren mit Online-Banking

Berlin, 14. Mai 2020

Volldigitale Identifizierung mit Referenzüberweisung durch WebID Konto Ident

Was in Deutschland bisher als schwierig galt, löst jetzt WebID Konto Ident: Eine Identifizierung per Referenzüberweisung, die GwG-konform ist. Der Erfinder der Video-Identifikation, die WebID Solutions GmbH, präsentiert sein neues Produkt, eine volldigitale und Geldwäschegesetz-konforme Identifizierung auf Basis von Online-Banking und künstlicher Intelligenz.

Mit WebID Konto Ident präsentiert WebID eine Identitätsprüfung auf Basis einer Referenzüberweisung, die dem deutschen Geldwäschegesetz entspricht. Das neue Produkt ist ein vollautomatisiertes Online-Verfahren, das unter Einbindung künstlicher Intelligenz, Prüfmechanismen und einer Verbindung zum Online-Bankkonto eine Geldwäschegesetz(GwG)-konforme Kundenidentifizierung durchführt. „Als vollautomatisierte Lösung sehr schnell, dabei aber sicher”, erklärt Frank S. Jorga, CEO von WebID, und sagt zu den weiteren Vorteilen: „Von der Referenzüberweisung kann jeder Gebrauch machen, der Online-Banking nutzt.“ Zudem sei das Verfahren rund um die Uhr ohne Wartezeiten nutzbar.

Drei Schritte zur Identifizierung

Die Online-Identifikation mit WebID Konto Ident über das eigene Bankkonto verläuft in drei Schritten:

    1. Nach der Dateneingabe fotografiert der Nutzer seinen Ausweis und sich selbst, automatisierte Prozesse überprüfen die Angaben.
    2. Danach loggt sich der Nutzer mit wenigen Angaben in sein Online-Banking ein. Für die Referenzüberweisung wird lediglich ein Centbetrag benötigt.
    3. Mit einer TAN-Eingabe wird der Prozess abgeschlossen.

Zusätzlich kann WebID Konto Ident mit einer Qualifizierten Elektronischen Signatur zur digitalen Vertragsunterzeichnung kombiniert und damit in den digitalen Verkaufsprozess von Waren oder Dienstleistungen eingebunden werden.

Das Ende von Video-Ident?

Mit WebID Konto Ident wird Online-Identifikation vollautomatisiert, noch einfacher und schneller – bedeutet dieses das Ende der Video-Identifizierung? „Konto Ident stellt eine gute Ergänzung zum Video-Ident-Verfahren dar“, meint Jorga dazu. „Es spricht die Zielgruppe an, die statt eines Video-Calls lieber eine Referenzüberweisung via Online-Banking zur Identifizierung nutzt.“ Video-Identifizierung werde auch in Zukunft eine Rolle spielen.

Branche erwartet eine sichere Ident-Lösung via Online-Banking

Identifikation und Legitimierung über künstliche Intelligenz und Referenzüberweisungen werden in Fachkreisen seit einiger Zeit erwartet.„Entsprechend stoßen wir jetzt schon auf zahlreiches Interesse bei unseren Kunden“, verrät Jorga. Die Entwicklung von WebID Konto Ident sei laut Jorga insbesondere möglich geworden, weil WebID als Erfinder des GwG-konformen Video-Ident-Verfahrens auf jahrelanger, tiefgehender Erfahrung aufbaut. Als weltweit erstes Unternehmen hat WebID in den Jahren 2013 bis 2014 die Abstimmung mit dem Bundesfinanzministerium vollzogen und den Bauplan für das Video-Ident-Rundschreiben der BaFin geliefert. Seit dem Startschuss der Video-Identifizierung 2014 hat das Unternehmen eine Reihe weiterer Produkte auf den Markt gebracht, etwa zur Altersprüfung oder zum Online-Vertragsabschluss.

Sichere Identifizierungslösungen kommen nicht nur bei Kontoeröffnungen zum Einsatz. In gleichem Maße, wie in den letzten Jahren der Online-Handel jeder Art und aktuell verstärkt durch die Corona-Situation gewachsen ist, steigt auch die Notwendigkeit von Betrugsprävention, bei der die eindeutige Identitätsprüfung eine gewichtige Rolle einnimmt.

Zur Übersicht