Zusammenarbeit bei Innovationen: Deutsche Bank kooperiert im Rahmen der bankeigenen Digitalfabrik mit FinTech-Marktführer WebID

 

09. Juni 2016

Im Zuge der kürzlich initiierten Digitalfabrik mit 400 Experten hat sich die Deutsche Bank AG exklusiv dafür entschlossen, im Bereich der Video-Identifikation und im Bereich der elektronischen Signaturen mit der WebID Solutions GmbH zu kooperieren.

Mit der Digitalisierung der Finanzbranche und der zunehmenden Verlagerung des Bankgeschäfts in die digitale Welt kommen der Identifikation und dem Online-Vertragsabschluss von Kunden über das Internet eine immer entscheidendere Bedeutung zu. Wesentlicher Bestandteil des „Bankings von morgen“ ist die Implementierung von innovativen Lösungsansätzen, um orts- und zeitunabhängige Bankgeschäfte zu ermöglichen.

Das von WebID entwickelte und patentierte System ermöglicht es den Kunden der Deutschen Bank, ihr Konto vollständig im Internet zu eröffnen. Die Legitimation und Identifizierung findet komplett online und ohne Medienbruch statt. Dies beschleunigt die Kontoeröffnung erheblich, erleichtert den Anmeldeprozess für den Kunden und ist ressourcenschonend. Gleichzeitig entspricht die Lösung höchsten Sicherheitsstandards.

„Als Erfinder und Marktführer der Video-Legitimation sowie des komplett digitalen Vertragsabschlusses mit der Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) freuen wir uns, das Vertrauen als zuverlässiger und innovativer Partner zu genießen“, sagt Frank Stefan Jorga, Gründer und Geschäftsführer von WebID über den großflächigen Einsatz der Technologie in der Finanzbranche.

Video-Legitimation leicht gemacht

Im Rahmen des Video-Legitimationsprozesses hält der Kunde sein Ausweisdokument von beiden Seiten vor die Kamera seines präferierten Endgerätes. Nachfolgend wird unter anderem die Authentizität anhand des Ausweises durch Kippen des Dokuments vor der Kamera geprüft, in dem die visuell erfassbaren Sicherheitselemente einer Echtheitsprüfung unterzogen werden. Um die Personenidentität sicherzustellen, wird zudem die Übereinstimmung mit dem Gesicht anhand eines professionellen Profilings durch speziell geschulte Mitarbeiter festgestellt. Zum anderen wird das Verhalten des Kunden während des Legitimationsprozesses anhand kriminalpsychologischer Merkmale analysiert und ausgewertet. Im Anschluss der Prüfung aller Daten erhält der Kunde eine sechsstellige TAN-Nummer per SMS. Durch die Eingabe dieser Transaktionsnummer kann der Kunde den Vorgang der Legitimationsprüfung abschließen. In der Summe dauert der gesamte Vorgang vier bis fünf Minuten und verläuft damit erheblich schneller als bisherige Verfahren.

Im Anschluss hat ein Kunde bei formbedürftigen Verträgen wie zum Beispiel Kreditverträgen die Möglichkeit, den Vertrag in wenigen sicheren Schritten online durch das von WebID für den europaweiten Einsatz entwickelte Produkt „WebID Contract QES“ rechtskonform zu unterzeichnen. Ein Ausdrucken des Vertragsdokuments oder ein postalisches Zurücksenden ist dann nicht mehr erforderlich.

„Mit dem Entschluss, auf unsere führende Technologie im Bereich der Video-Identifikation sowie des digitalen Vertragsabschlusses zu setzen, unterstützt die Deutsche Bank ihre Positionierung als führender Anbieter im Bereich innovativer Finanzdienstleistungen“, kommentiert Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer von WebID die Kooperation mit der Deutschen Bank AG.

Zur Übersicht